Datenschutz

Für das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit personenbezogenen Daten ein wichtiges Anliegen. Wir möchten, dass Nutzerinnen und Nutzer wissen, wann welche Daten durch das BfR erhoben und verwendet werden.
Das BfR betreibt unter der Domain www.bfr-akademie.de eine Internetseite. Auf dieser Seite werden die Veranstaltungen des BfR angekündigt und archiviert. Auch die Anmeldungen für Veranstaltungen des BfR sind über diese Webseite möglich.
Personenbezogene Daten werden von uns nur im notwendigen Umfang verarbeitet. Welche Daten auf welcher Grundlage verarbeitet werden, ist abhängig davon, für welchen Zweck diese benötigt werden.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung ist für die Verarbeitung Ihrer Daten im Sinne des Artikels 4 Nr. 7 DS-GVO verantwortlich. Nachfolgend finden Sie unsere Kontaktdaten:

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
Max-Dohrn-Str. 8 – 10
10589 Berlin
Tel.: +49 (0)30-18412-22405
Fax: +49 (0)30-18412-622405
E-Mail: akademie@bfr.bund.de
www.bfr-akademie.de

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten und zum Datenschutz wenden Sie sich an unsere behördliche für den Datenschutz beauftragte Person:

Datenschutzbeauftragte/r
Bundesinstitut für Risikobewertung
Max-Dohrn-Straße 8 – 10
10589 Berlin
E-Mail: dsb@bfr.bund.de

2. Auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?

Die Verarbeitung personenbezogener Daten im BfR erfolgt in Übereinstimmung mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), dem Telemediengesetz (TMG) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).
Soweit das BfR für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholt, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. a DS-GVO als Rechtsgrundlage. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient im Einzelfall Artikel 6 Absatz 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten im Einzelfall zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich sein sollte, dient zudem Artikel 6 Absatz 1 lit. c DS-GVO in Verbindung mit der entsprechenden Rechtsvorschrift, aus der sich die rechtliche Verpflichtung ergibt, als Rechtsgrundlage.
In dem seltenen Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.
Das BfR verarbeitet bei der Wahrnehmung der ihm obliegenden im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben personenbezogene Daten. Zu den öffentlichen Aufgaben des BfR gehören insbesondere die ihm nach dem BfR-Gesetz (BfRG) übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist hier Artikel 6 Absatz 1 lit. e der DS-GVO in Verbindung mit den entsprechenden Vorschriften des BfRG, insbesondere § 2 BfRG.
Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten darüber hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Beispiele können sein: Die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des BfR, die Öffentlichkeitsarbeit des BfR oder auch die Verhinderung von Straftaten (u.  a.). In solchen Fällen dient als Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 lit. f DS-GVO.

3. Welche personenbezogenen Daten werden im Zusammenhang mit dem Besuch unserer Internetseite verarbeitet?

3.1 Datenerfassung

Bei jedem Zugriff auf unser Internet-Angebot und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Logdatei des Webservers verarbeitet.
Zu diesen gespeicherten Daten gehören der Name der aufgerufenen Seite, Datum und Uhrzeit des Abrufs, die IP-Adresse, die übertragene Datenmenge und der anfragende Provider.
Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Artikel 6 Absatz 1 lit. e bzw. f DS-GVO. Eine Zusammenführung mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers oder der Nutzerin findet nicht statt.
Bei der Nutzung dieser Informationen zieht das BfR keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um

•    die Inhalte unserer Webseite korrekt auszuliefern,
•    die Inhalte unserer Webseite zu optimieren,
•    die Funktionsfähigkeit unserer IT-Systeme und der Technik unserer Webseite zu gewährleisten.

3.2 Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, welche die Sitzungsdaten während des Besuchs speichern (Sitzungscookies). Cookies vereinfachen Ihren Besuch auf unserer Webseite. Es handelt sich dabei um kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser automatisch auf der Festplatte Ihres Computers speichert, wenn Sie unsere Internetseite besuchen.
Die Verwendung unserer Cookies führt nicht dazu, dass wir neue personenbezogene Daten über Sie erhalten. Die von der Webseite gesetzten Cookies verlieren im Allgemeinen nach einer Stunde ihre Gültigkeit.
Die meisten Internet-Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, wenn Sie ein neues Cookie erhalten. Die Deaktivierung von Cookies kann dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Webseite nutzen können.

3.3 Welche personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Kontaktaufnahme verarbeitet?

Die Verarbeitung personenbezogener Daten geschieht in Abhängigkeit des Kontaktweges.

3.3.1 Kontaktaufnahme per E-Mail

Die Kontaktaufnahme zum BfR kann per E-Mail über

•    die personengebundenen dienstlichen E-Mail-Adressen der Beschäftigten
•    die Funktions-E-Mail-Adressen, beispielsweise akademie@bfr.bund.de, oder
•    die zentrale E-Mail-Adresse (poststelle@bfr.bund.de)

erfolgen.

Soweit Sie einen der oben genannten Kontaktwege verwenden, werden die von Ihnen übermittelten Daten (z.  B.: Name, Vorname, Anschrift o.  ä.), zumindest jedoch die E-Mail-Adresse, sowie die in der E-Mail enthaltenen Informationen (inklusive ggf. von Ihnen übermittelter personenbezogener Daten) zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Verarbeitung der Daten auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. e DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG erfolgt. Eine Verarbeitung der von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten ist zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens erforderlich.

3.3.2 Bei der Registrierung auf der Webseite

Die Daten werden auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. b Vertragserfüllung erhoben.
Pflichtangaben bei der Registrierung auf der Webseite

•    E-Mail-Adresse
•    Name (Vorname, Nachname)
•    Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Stadt, Land)

Freiwillige Angaben bei der Registrierung auf der Webseite

•    Anrede
•    Akademischer Titel
•    Funktion
•    Institution
•    Region
•    Telefonnummer
•    Faxnummer

Die Erhebung und Speicherung der Pflichtangaben erfolgt,

•    um Kenntnis zu haben, wer unsere Vertragspartner/in ist, d.  h. wem gegenüber wir unsere Leistungen erbringen und abrechnen
•    zur Bearbeitung einer Bestellung
•    zur Übersendung der Bestellbestätigung
•    zur Kontaktaufnahme mit Ihnen bei Rückfragen

Die Erhebung der freiwilligen Angaben erfolgt, um die Kontaktaufnahme mit Ihnen zu erleichtern.

3.3.3 Bei der Bestellung und bei der Anmeldung zu Veranstaltungen

Sie können sich selbst und auch andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer Veranstaltung anmelden. Die Bestätigungen werden automatisch an die E-Mail-Adresse versendet, die zum angemeldeten Benutzerkonto gehört. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. b Vertragserfüllung.
Pflichtangaben bei der Bestellung und bei der Anmeldung zu einer Veranstaltung

•    die gewählte Veranstaltung (Veranstaltungstitel, Artikelnummer)
•    ggf. Anzahl der Plätze in der Veranstaltung
•    Anrede, Nachname, Vorname und Institution der von Ihnen angemeldeten Teilnehmer und Teilnehmerinnen
•    ggf. die Art der Bescheinigung, die Sie erhalten möchten
•    ggf. Ihre Teilnahme an besonderen Programmteilen wie der Abendveranstaltung

Freiwillige Angaben bei der Anmeldung zu einer Veranstaltung

•    Ihre Zugehörigkeit zu einer Zielgruppe des BfR
•    Bemerkungen zu Ihrer Teilnahme wie z.  B. mögliche Beiträge Ihrerseits

Die Erhebung der Pflichtangaben und der freiwilligen Angaben erfolgt, um die Veranstaltung einschließlich besonderer Programmteile zu organisieren, Veranstaltungsmaterialien bereitzustellen, die Räume vorzubereiten und Sie am Veranstaltungstag begrüßen und registrieren zu können. Wir drucken Namensschilder, und wir erstellen und speichern verschiedene Teilnahmelisten, aus denen der Veranstaltungstitel, das Veranstaltungsdatum, der gezahlte Betrag, Ihre Bescheinigungen und Ihre Teilnahme an besonderen Programmteilen wie z.  B. Abendveranstaltungen ersichtlich ist. Wir speichern Ihre Zuordnung zu einer Zielgruppe des BfR – sofern von Ihnen angegeben – für statistische Auswertungen und für die Möglichkeit, Sie zu weiteren Veranstaltungen einzuladen, falls Sie dem zustimmen (siehe Abschnitt 3.4 Daten für den Newsletter-Versand).
Gegebenenfalls erstellen wir Teilnahmelisten mit Namen und Institution und legen diese Liste bei der entsprechenden Veranstaltung aus. Auf dieser werden Ihre Daten aber nur aufgelistet, wenn Sie dieser Veröffentlichung ausdrücklich zustimmen. Durch eine zusätzlich Nachricht, die einen Link zur Bestätigung der Zustimmung enthält (Double-Opt-In), stellen wir sicher, dass nur Daten von Personen mit dieser Liste veröffentlicht werden, die dies explizit wünschen.

3.3.4. Bei der Zahlung

Die zahlungsrelevanten Daten (Rechnungsadresse, der zu zahlende Betrag, Zahlungsart, Kreditkartendaten bzw. Bankverbindung) werden ausschließlich zur Durchführung des Zahlungsvorgangs verwendet bzw. an Zahlungsdienstleistende weitergegeben. Grundlage für die Datenerhebung ist Artikel 6 Absatz 1 lit. b Vertragserfüllung.

3.4 Daten für den Newsletter-Versand

Wenn Sie sich auf dem Newsletter-Verteiler der BfR-Akademie eintragen, werden in der Regel Ihre E-Mail-Adresse sowie Datum und Uhrzeit der Registrierung von uns auf einem Server gespeichert. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Artikel 6 Absatz 1 lit. a DS-GVO. Wir setzen diese Daten ausschließlich für den Versand des Newsletters ein. Eine Weitergabe der Daten an Dritte durch uns erfolgt nicht.
Durch das Anmeldesystem mit einer zusätzlichen Bestätigungsnachricht, die einen Link zur endgültigen Registrierung enthält (Double-Opt-In), ist sichergestellt, dass der Newsletter von Ihnen explizit erwünscht ist.
Bei der Registrierung werden Ihre Daten auf unserem Server gespeichert und eine Bestätigungsnachricht mit einem Link zur endgültigen Registrierung an die angegebene E-Mail Adresse generiert.
Erst durch Bestätigung des Links in der E-Mail werden Ihre Daten zum Newsletter-Versand für die Dauer der Nutzung unseres Newsletter-Angebots gespeichert.
Soweit Sie mit der Speicherung der Daten zu diesem Zweck nicht mehr einverstanden sind und somit unser Angebot nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden. Am Ende jedes Newsletters findet sich ein Link, über den Sie den Newsletter abbestellen können. Den Newsletter können Sie auch jederzeit per E-Mail an akademie@bfr.bund.de abbestellen. Die von Ihnen angegebenen Daten werden dann gelöscht.

4. Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte

Personenbezogene Daten von für Veranstaltungen angemeldeten Personen werden gegebenenfalls an die jeweilige Veranstaltung mitorganisierende Institutionen weitergegeben. Mitorganisierende Institutionen werden in der Beschreibung der jeweiligen Veranstaltung genannt. Verantwortlich und Ansprechpartner in Fragen der Verarbeitung Ihrer Daten bleibt bei Veranstaltungen, zu denen Sie sich auf www.bfr-akademie.de anmelden, das Bundesinstitut für Risikobewertung (siehe Abschnitt 1 Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?). Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. b Vertragserfüllung.
Im Rahmen des Zahlungsvorgangs werden personenbezogene Daten an Zahlungsdienstleistende weitergegeben (siehe Abschnitt 3.3.4. Bei der Zahlung).
Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte verkaufen oder anderweitig weitergeben. Etwas anderes gilt nur, soweit hierfür eine gesetzliche Verpflichtung besteht oder soweit dies zur Durchsetzung unserer Rechte erforderlich ist, insbesondere zur Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Vertragsverhältnis mit Ihnen.

5. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben gegenüber dem BfR folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

•    das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DS-GVO,
•    das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DS-GVO,
•    das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DS-GVO,
•    das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DS-GVO,
•    das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DS-GVO
•    sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DS-GVO.

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG.
Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind.
Die vorgenannten Rechte können Sie unter akademie@bfr.bund.de oder postalisch über die zu Beginn dieser Datenschutzerklärung genannte Postadresse des BfR geltend machen.
Ihnen steht zudem ein Beschwerderecht bei der datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde, (Bundesbeauftragte/r für den Datenschutz und die Informationsfreiheit) zu, vgl. Artikel 77 DS-GVO i. V. m. § 19 BDSG.
Sie können sich mit Fragen und Beschwerden auch an die für den Datenschutz beauftragte Person im BfR (dsb@bfr.bund.de) wenden.

6. Änderung der Datenschutzerklärung

Das BfR behält sich vor, die Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht. Wir empfehlen Ihnen, unsere Datenschutzerklärung regelmäßig zu lesen, um über den Schutz der von uns erfassten personenbezogenen Daten auf dem neusten Stand zu bleiben.


Stand: 17. September 2019