08.11.2018: BfR-Symposium Antibiotikaresistenz in der Lebensmittelkette

08. – 09.11.2018

BfR-Symposium Antibiotikaresistenz in der Lebensmittelkette

Die Tagung richtet sich an Sachverständige, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Themenfeldern Tierhaltung, Lebensmittelproduktion und Gesundheitswesen sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden des Veterinär- und Gesundheitswesens.


Programm

Die Präsentationen zu den Vorträgen finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Die Livestream-Aufzeichnungen folgen in Kürze.

 
 

Details

Beschreibung

Die Bedeutung der Tierhaltung und Lebensmittelproduktion für das Vorkommen resistenter Bakterien beim Menschen wird in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Mit der Deutschen Antibiotika-Resistenz-Strategie (DART 2020) hat die Bundesregierung auf die besondere Bedeutung der Antibiotikaresistenzen hingewiesen. Sie betont, dass die Anstrengungen zur Eindämmung der Antibiotikaresistenzen weiter verstärkt und Konzepte und Maßnahmen in den verschiedenen Bereichen konsequent weiterentwickelt und ausgebaut werden müssen. Mit dem Globalen Aktionsplan zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen wird von der WHO die besondere Bedrohung der öffentlichen Gesundheit ebenfalls unterstrichen.

Seit 2014 wird in Deutschland systematisch die Anwendung von Antibiotika bei Masttieren erfasst und Betrieben mit häufigem Antibiotikaeinsatz auferlegt, die Ursachen dafür zu ermitteln und ggf. geeignete Maßnahmen zur Reduzierung der Antibiotikaverwendung zu ergreifen. In einer nächsten Phase soll nun bewertet werden, ob die getroffenen Maßnahmen bereits Wirkung zeigen, und eine Reduktion von Antibiotikaresistenzen zu beobachten ist.

Das BfR hat in den letzten Jahren zum Themenkreis Antibiotikaresistenz wiederholt zu Symposien mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen eingeladen. Auf den Veranstaltungen wurden Möglichkeiten der Begrenzung der Entwicklung und Ausbreitung resistenter Keime in der Nutztierhaltung und ihrer Übertragung entlang der Lebensmittelkette bis hin zum Menschen diskutiert. Ziel ist hierbei auch, aktuelles Wissen zu kommunizieren, Handlungsoptionen und deren Grenzen zu erläutern und so zu einem sachgerechten Umgang mit der Thematik beizutragen.

Während des Symposiums 2018 sollen die neuesten Entwicklungen im Hinblick auf den Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung und der Humanmedizin, das Vorkommen resistenter Keime in der Lebensmittelkette und deren Bedeutung für den Verbraucher, aber auch den Stand der Bemühungen zur Verminderung der Exposition der Verbraucher gegenüber resistenten Keimen aus der Tierhaltung diskutiert werden.

Die Tagung richtet sich an Sachverständige, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Themenfeldern Tierhaltung, Lebensmittelproduktion und Gesundheitswesen sowie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden des Veterinär- und Gesundheitswesens.

Präsentationen vom 8.11.2018

Joseph Bachmeier, Brüterei Süd
Bedeutung der Brüterei bei der Antibiotikareduktion am Beispiel Hähnchenmast

Prof. Dr. Uwe Rösler, Freie Universität Berlin
Unspezifische Management-Maßnahmen zur Reduktion Extended-Spektrum-Beta-Laktamase (ESBL) -bildender Enterobakterien in der Masthähnchenproduktion

Dr. Guido Correia Carreira, BfR
ESBL E. coli in der Broilerschlachtung - Interaktiv Literatur und Modellierung verknüpfen

Dr. Mirjam Gobbel, BfR
Resistenzentwicklung in E. coli der Lebensmittelkette Schwein

Prof. Dr. Guido Werner, Robert Koch-Institut
Rekonstruktion von Ausbreitungswegen resistenter Bakterien und ihrer Resistenzgene anhand von Ganzgenomdaten

Präsentationen vom 9.11.2018

Dr. Heike Kaspar, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Resistenzen bei tierpathogenen Bakterien - ein Update

Dr. Jens André Hammerl, BfR
Bestandsaufnahme und genetische Charakterisierung mobiler Colistin-Resistenzen in kommensalen E. coli aus Nutztieren und Lebensmitteln

Clair Firth, Veterinärmedizinische Universität Wien
Antibiotikaresistenzen bei Rindern in Österreich: Fleisch – Milch - Umwelt

Dr. Walter Obritzhauser, Veterinärmedizinische Universität Wien
Antibiotikaeinsatz bei Milchrindern in Österreich: Erfassung - Analyse - Benchmarking


 

Zusatzinformation

Artikelnummer amr2018
Beschreibungsdatei Nein
Lieferzeit 2-3 Tage
Veranstaltungsdatum 08. – 09.11.2018
Anmeldeschluss Nein