28.04.2022: 22. BfR-Forum Verbraucherschutz „Chancen und Risiken der E-Zigarette“

28. – 29.04.2022

22. BfR-Forum Verbraucherschutz „Chancen und Risiken der E-Zigarette“

Das 22. BfR-Forum Verbraucherschutz „Chancen und Risiken der E-Zigarette“ findet vom 28. bis 29. April 2022 im Hörsaal des BfR in Berlin statt. Auf der Veranstaltung soll der aktuelle Wissensstand zur Anwendung von E-Zigaretten vorgestellt und diskutiert werden.

Programm


Die Präsentationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Die Livestreamaufzeichnungen folgen in Kürze.

Details

Die E-Zigarette wird seit über 10 Jahren als Alternative zur Tabakzigarette vermarktet. Die große Mehrheit der Bevölkerung steht der E-Zigarette allerdings kritisch gegenüber. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das BfR hierzu im Dezember 2019 in Auftrag gegeben hat. Die Gesundheitsgefährdung durch das Rauchen von Tabakzigaretten ist seit den 1960er Jahren in zahlreichen Studien belegt worden, und heute wissen wir, dass Zigarettenrauchen die Hauptursache für vermeidbare Todesfälle und zahlreiche Krankheiten ist. Die Hersteller von E-Zigaretten zeigen auf, dass der Gehalt gesundheitsschädlicher Substanzen in den Emissionen deutlich geringer ist im Vergleich zur Tabakzigarette. Allerdings stellt der Gebrauch von E-Zigaretten weiterhin ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Aufgrund bisheriger Daten geht man davon aus, dass bei optimalen Geräteeinstellungen und Flüssigkeitsformulierungen das Gesundheitsrisiko geringer ist als bei Tabakzigaretten. Es fehlen allerdings Langzeitdaten.

Programm

Präsentationen vom 28.04.2022

Dr. Elke Pieper, BfR
Einführung in die Thematik der E-Zigaretten und gesundheitliche Risikobewertung von E-Zigaretten

Daniela Acquarone, Giftnotruf Berlin
Ergebnisse der Pimont-Studie zu Exposition und akuten Vergiftungen mit E-Zigaretten und E-Liquids

Ana Duarte, European Commission (DG SANTE), Brüssel, Belgien
E-cigarettes in the context of the EU tobacco control (Englisch)

Dr. Julia Seidel, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Rechtliche Grundlagen von E-Zigaretten

Miriam Laible, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Sigmaringen
Verbraucherschutz in Baden-Württemberg: Gezielte Untersuchung von E-Liquids

Selina Rinaldi, BfR
E-cigarettes: Research at the BfR (Englisch)

Dr. Hanno Erythropel, Yale School of Medicine, USA
Reaktivität und physiologische Wirkung üblicher E-Liquid-Inhaltsstoffe

Prof. Dr. Martin Storck, Städtisches Klinikum Karlsruhe
Gefäßmedizinische Relevanz der Rauchentwöhnung

Dr. Thomas Hering, Lungenarztpraxis Berlin
Fokus COPD – wann und wie sollen Alternativprodukte zur Tabakzigarette eingesetzt werden? Stellungnahme aus Sicht eines Pneumologen

Dr. Klaas F. Franzen, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck
From Bench to Bedside – Auswirkungen der E-Zigarette auf die Lunge

Prof. Dr. Daniel Kotz, Universitätsklinikum Düsseldorf
Helfen E-Zigaretten beim Aufhören mit dem Tabakrauchen? Aktuelle Ergebnisse der Deutschen Befragung zum Rauchverhalten (DEBRA)

Prof. Dr. Reiner Hanewinkel, Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung, Kiel
Aktuelle Studien zur Gateway-Hypothese und zum Rauchstopp mittels E-Zigaretten
Publikation: E-cigarettes and nicotine abstinence: a meta-analysis of randomised controlled trials
Publikation: E-Cigarettes and the Use of Conventional Cigarettes
Publikation: Association between electronic nicotine delivery systems and electronic non-nicotine delivery systems with initiation of tobacco use in individuals aged < 20 years. A systematic review and meta-analysis

Präsentationen vom 29.04.2022

Dr. Mark Lohmann, BfR
Die öffentliche Risiko-Nutzen Wahrnehmung gegenüber E-Zigaretten

Prof. Dr. Ute Mons, Universitätsklinikum Köln
Qualität der Forschung zu E-Zigaretten – Bestandsaufnahme und Verbesserungsvorschläge

Veranstaltungsort
Bundesinstitut für Risikobewertung
Hörsaal
Diedersdorfer Weg 1
12277 Berlin (Marienfelde)

Anfahrtsbeschreibung