24.03.2021: Fortbildung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst 2021

24. – 26.03.2021

Fortbildung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst 2021


In den drei Tagen stellen die Bundesinstitute Arbeitsergebnisse, Forschungen und aktuelle Themen aus ihren jeweiligen Aufgabenbereichen vor: das Umweltbundesamt zu umweltbedingten Gesundheitsrisiken, das Robert Koch-Institut zu Public Health, Infektionen und Hygiene und das Bundesinstitut für Risikobewertung zur Sicherheit von Lebensmitteln und verbrauchernahen Produkten.

Programmflyer und Abstractband

Details

Logos der organisierenden Institutionen

Vom 24. bis 26. März 2021 findet die Fortbildungsveranstaltung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst statt. Für die Teilnahme wird keine Gebühr erhoben. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Medizinalämtern, veterinärmedizinischen und chemischen Untersuchungsämtern, an Hygienebeauftragte von Krankenhäusern sowie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer staatlicher Einrichtungen. Die Anerkennung als Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte und die ATF-Anerkennung für Tierärztinnen und Tierärzte wurden erteilt. Die Veranstaltung ist durch die Apothekerkammer zertifiziert und wird von der Zertifizierungsstelle für die Fortbildung von Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemikern anerkannt. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.

Programmflyer und Abstractband


Veranstalter:

Robert Koch-Institut (RKI)
Das RKI ist als nationales Public Health Institut die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung.

Umweltbundesamt (UBA)
Das UBA ist die zentrale Umweltbehörde des Bundes. Neben der wissenschaftlichen Arbeit sind der Vollzug der Umweltgesetze und die Information der Bürgerinnen und Bürger in Fragen des Umweltschutzes Schwerpunkte der täglichen Arbeit.

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
Das BfR ist eine wissenschaftliche Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und berät zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien- und Produktsicherheit.

Präsentationen vom 24.03.2021

Dr. Elke Pieper (BfR)
Gesundheitliche Bewertung von E-Zigaretten

PD Dr. Gaby-Fleur Böl (BfR)
BfR Corona Monitor – Risikowahrnehmung der Bevölkerung in Deutschland

Hermann Broll (BfR)
Gentechnik in Lebens-und Futtermitteln

Dr. Hendrik Frentzel (BfR)
Freund oder Feind: Toxin-bildende Bacillus spp. als Pflanzenschutzmittel und Lebensmittelvergifter

Dr. Michael Pietsch (RKI), Dr. Laura Uelze (BfR)
Sektorübergreifende genombasierte Surveillance von Salmonellen in Deutschland

Dr. Mark Lohmann (BfR)
Veganismus – Wahrnehmung der Bevölkerung und Darstellung in den Medien

Prof. Dr. Cornelia Weikert (BfR)
Der Versorgungsstatus mit Vitaminen und Mineralstoffen bei veganer Ernährungsweise


Präsentationen vom 25.03.2021

Dr. Osamah Hamouda (RKI)
Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland

Dr. Ute Rexroth (RKI)
Die ÖGD-Kontaktstelle am RKI: Ziele, Aufgaben und Angebote

PD Dr. Ole Wichmann (RKI)
Impfung gegen Covid-19

Dr. Christina Frank (RKI)
Kommt ein Virus geflogen – Meldungen von durch Stechmücken übertragenen Arbovirosen

Dr. Anja Kehrer-Berger, Dr. Carola Kuhn (UBA)
Bekämpfung von Stechmücken mit Vektorkompetenz

Dr. Idesbald Boone (RKI)
Nosokomiale lebensmittelbedingte Ausbrüche

Dr. Judith Fuchs (RKI)
Gesundheit 65+: Studie zur Gesundheit älterer Menschen in Deutschland

Dr. Anette Siedler, Dorothea Matysiak-Klose, Julia Neufeind (RKI)
Impfpflicht und Masernelimination

Prof. Dr. Mardjan Arvand (RKI)
Neues von der KRINKO

Dr. Sandra Dudareva (RKI)
Die globale Strategie der WHO zur Eliminierung von Virushepatitis B und C – wo steht Deutschland?

Dr. Maria an der Heiden (RKI)
Rahmenkonzept: Epidemisch bedeutsame Lagen erkennen, bewerten und erfolgreich bewältigen


Präsentationen vom 26.03.2021

Dr. Hans-Guido Mücke (UBA), Prof. Dr. med. Thomas Kistemann (Universität Bonn)
Hitzeaktionsplan für ältere Menschen in der Stadt Köln - Hintergrund und Praxiserfahrungen, Teil 1
Hitzeaktionsplan für Menschen im Alter für die Stadt Köln, Teil 2

Dr. Christina Förster (UBA)
Vorkommen multiresistenter Bakterien in der aquatischen Umwelt

Ute Dauert (UBA)
Luftqualität 2020 – Situation und Quellanalyse

Christian Liesegang (UBA)
Feinstaub aus Kaminöfen – Ist der Blaue Engel ein geeignetes Instrument zur Minderung?