25.10.2018: BfR-Workshop Bewertung von Rückständen und Kontaminanten in verarbeiteten Lebens- und Futtermitteln

25. – 26.10.2018

BfR-Workshop Bewertung von Rückständen und Kontaminanten in verarbeiteten Lebens- und Futtermitteln

 

Programm

Die Präsentationen zu den Vorträgen finden Sie unten auf dieser Seite.

 
 

Details

Beschreibung

Rückstände und Kontaminanten in Lebens- und Futtermitteln können sich unter den Bedingungen der Weiterverarbeitung in Industrie und Haushalt in Art und Menge verändern. Genaue Kenntnis darüber ist wichtig, um die Exposition von Verbrauchern bzw. Nutztieren über die Nahrung realistisch schätzen zu können.

Informationen sind zum einen aus direkten Untersuchungen der Gehalte im verzehrsfertigen Lebens- bzw. Futtermittel verfügbar. Zum anderen können Modellstudien für bestimmte Kombinationen aus Stoff, Rohprodukt und Verarbeitungsprozess durchgeführt werden, in denen aus den Gehalten vor bzw. nach der Verarbeitung entsprechende Verarbeitungsfaktoren generiert werden. Mit solchen Faktoren können bei Kenntnis der Gehalte im Rohprodukt Gehalte im verarbeiteten Produkt errechnet werden.

Im Regelungsbereich Pflanzenschutzmittel gibt es seit vielen Jahren Aktivitäten zu Verarbeitungsfaktoren. Das BfR unterhält hierzu eine Datensammlung auf seiner Webseite. Zudem befindet sich derzeit bei der EFSA eine europäische Datenbank zu Verarbeitungsfaktoren für Pflanzenschutzmittelwirkstoffe in Lebensmitteln im Aufbau.

Auch in anderen Regelungsbereichen, wie z.B. bei der Risikobewertung von Kontaminanten in Lebens- und Futtermitteln, sind Verarbeitungseinflüsse in der Risikobewertung zu berücksichtigen.

Der Workshop soll einen Überblick über die Bewertung von Verarbeitungseinflüssen in verschiedenen Regelungsbereichen geben und Möglichkeiten einer Harmonisierung und Zusammenführung von Verarbeitungsfaktoren aus diesen Bereichen diskutieren. Es sollen aber auch Grenzen der Aussagekraft von Verarbeitungsfaktoren aufgezeigt werden. Der Workshop soll zudem Stakeholdern die Gelegenheit geben, über ihre Erfahrungen mit der Anwendung von Verarbeitungsfaktoren zu berichten.

 

Präsentationen zu den Vorträgen vom 25.10.2018

Dr. Annette Rexroth, BMEL
Rechtliche Regelungen in der EU zur Beurteilung von Rückständen und Kontaminanten in verarbeiteten Lebensmitteln und Futtermitteln

Karen Lindtner, BfR
Die Rolle der Verarbeitung in der Risikobewertung

Bruno Dujardin, EFSA
Processing factors for pesticide residues in food

Dr. Sara Schaarschmidt, BfR
Auswirkungen der Verarbeitung auf Mykotoxingehalte in getreidebasierten Lebens- und Futtermitteln

Dr. Angelika Preiß-Weigert, BfR
Auswirkungen der Verarbeitung auf Gehalte an Marinen Biotoxinen in Muscheln

Dr. Benjamin Sachse, BfR
Welchen Einfluss hat die Verarbeitung von Lebensmitteln auf den Gehalt an toxikologisch relevanten Inhaltsstoffen im verzehrsfertigen Produkt?

Dr. Irmela Sarvan, BfR
Verarbeitung im häuslichen Bereich: Die BfR-MEAL-Studie

 

Präsentationen zu den Vorträgen vom 26.10.2018

Felix Ortgies, BfR
Verarbeitungsfaktoren in der Praxis – Herausforderungen aus kommunikativer und juristischer Sicht

Dr. Magnus Jezussek, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Erfahrungsbericht aus Sicht der Lebensmittelüberwachung

Jörg Lay, Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Erfahrungsbericht aus Sicht der Futtermittelüberwachung

Dr. Birgit Christall, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V.
Umgang mit Verarbeitungsfaktoren in der lebensmittelverarbeitenden Industrie

Barbara Bahn, Agrarfrost GmbH & Co. KG
Erfahrungsbericht aus der lebensmittelverar-beitenden Industrie: Beispiel Kartoffelverarbeitung

Judith Hausner, Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V.
Erfahrungsbericht aus der lebensmittelverarbeitenden Industrie: Beispiel Fruchtsaftherstellung

Birgit Maier-Stein, Deutscher Verband Tiernahrung e. V.
Erfahrungsbericht aus Sicht der Futtermittelindustrie

Dr. Britta Michalski, BfR
Zusammenfassung und Ausblick

Zusatzinformation

Artikelnummer WSVF2018
Beschreibungsdatei Nein
Lieferzeit 2-3 Tage
Veranstaltungsdatum 25.–26.10.2018
Anmeldeschluss Nein